TH Barossa

CH Warmblut, Stute, 2014
V: Briar  M: La Fortuna (MV: Londonderry)

Als die Tocher von La Fortuna ist Barossa Samba’s erste Enkelin. Im Ausdruck ist sie ihrer Mutter sehr ähnlich – in Farbe und Zeichnung ähnelt sie schon eher ihrem Vater.

Barossa ist seit letztem Sommer unter dem Sattel und zeigt sich als sehr vielversprechende junge Pferdedame. Sie verfügt über eine solide Grundausbildung, hat gute Grundgangarten, und ist ausgesprochen leichtrittig. Sie zeigt ebenfalls Talent am Sprung mit einer unerschrockenen und vorsichtigen Art. Ins Gelände geht sie auch regelmässig, alleine oder in Gesellschaft – sie wird sogar bereits als ‘Führpferd’ für unerfahrenere oder schreckhaftere Kamaraden eingesetzt.

Sie ist sehr angenehem im Umgang, und kennt sowohl Boxen- wie auch Gruppenhaltung (wo sie sich problemlos einfügen kann, ohne dominant zu sein). Sie wird zur Zeit für einen Einsatz in Jungpferdeprüfungen vorbereitet – die ersten Turniereerfahrungen wird sie voraussichtlich diesen Frühling machen. Barossa wäre einen tollen Partner für Freizeitvergnügen und Turniersport – und alles was das Reiterherz sonst so begehrt. Ihren Menschen begegnet sie mit viel Vertrauen und Zuneigung, und geniesst ausführliche Streicheleinheiten.

Über die Mutter und deren Familie erfährt man auf unserer Webseite einiges – der Vater Briar war mit seinem Reiter Jan Brink über längere Zeit der erfolgreichste Hengste im Dressursport überhaupt – er vertrat Schweden bei mehren Olympiaden und WEGs und stellte bisher zahlreiche im Dressur- und Springsport erfolgreiche Nachkommen. Ein Link mit mehr information findet man auf der Siete ‘Anpaarungen’.

Preisklasse II